Ergebnisse im Projekt „Initiative zu Empowerment durch Partizipation“ vorgestellt
Betroffene wünschen mehr Flexibilität und Information
Leitfaden zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege erstellt

Eine flexiblere Arbeits- und Urlaubsplanung, eine pflegesensible Unternehmenskultur sowie Informationsangebote: Das wünschen sich Berufstätige, die zusätzlich Pflegeaufgaben wahrnehmen, von ihren Arbeitgebern.

Zu diesem Ergebnis kommt das aus EU-Mitteln geförderte Projekt „Initiative zu Empowerment durch Partizipation - Bedarfsanalyse und Lösungswerkstatt zur Stärkung regionaler KMU“. Daran hatten seit April 2017 Vertreter aus 13 kleinen und mittelständischen Unternehmen aus Wolfsburg und dem Landkreis Helmstedt teilgenommen. Auf Basis der formulierten Bedarfe entstanden Angebote, die exemplarisch in den Unternehmen erprobt wurden.

„Zu den praxisnahen Lösungen gehören ein Leitfaden zum Thema Pflege und Beruf, eine Checkliste für Betriebsunterweisungen, ein Muster-Informationsflyer sowie eine Plakatausstellung“, erläutert Kathrin Ebeling, Leiterin GesundheitsWirtschaft bei der Projektträgerin Wolfsburg AG. Die Unterlagen erhalten interessierte Unternehmen künftig beim Überbetrieblichen Verbund Region Wolfsburg e.V.
Der Leitfaden steht auch unter www.frauundwirtschaft.de/beruf-und-pflege-leitfaden zur Verfügung.

mehr lesen (Pressemitteilung)


(v.l.) Dr. Frank Fabian, Angelika Schröter, Kathrin Ebeling, Bettina Klim,
Matthias Wunderling-Weilbier, Shanna Weiser, Anja Schilling

Übergabe des Leitfadens zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege an den
Überbetrieblichen Verbund Region Wolfsburg e.V.
                                                                           Fotos: Wolfsburg AG